Niveaulimbo

Das Jugendwort des Jahres ist wieder gewählt worden, auf der Homepage des Langenscheidt Verlages haben viele Jugendliche ihre Stimme abgegeben und für „Niveaulimbo“ gestimmt. Was dieser Begriff eigentlich für die Jugendlichen bedeutet und welche anderen Begriffe im Rennen waren und auf welcher Position diese gelandet sind, soll im Folgenden kurz erläutert werden.

Das Jugendwort 2010 heißt Niveaulimbo, und bezeichnet das stetige Absinken des Niveaus. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um das Niveau im TV, in der Diskussion oder um Bildung handelt. Der Limbo war ein westindischer Totentanz und gilt heute als Partytanz.

Das Jugendwort des Jahres wird sein 2008 gewählt, damals wurde „Gammelfleischparty“ für Ü-30-Parties gewählt, letztes Jahr dann war es der Ausdruck „hartzen“, der rumhängen und arbeitslos sein beinhaltet. 2010 ist es also der „Niveaulimbo“.

Es war vermutete worden, dass Speckbarbie das Rennen macht, aber weit gefehlt, sie hat es nicht einmal in die Top 3 geschafft. Platz 2 belegt, das Arschfax, welches das Etikett der Unterhose bezeichnet, das womöglich aus der Hose lugt. Platz 3 erzielte das Egosurfen, damit wird zum Ausdruck gebracht, dass jemand sich selbst im Internet sucht, um zu sehen, wie beliebt und berühmt er ist. Auf dem vierten Platz findet man dann doch die Speckbarbie. Nach ihr kommt der Begriff 1(nice) bzw. nice one, was soviel bedeutet wie „hübsch“, oder „gut gemacht“. Hier noch eine Liste mit Beispielen: Abwrackprämie = Rente. Änderungsfleischerei = Klinik für Schönheitschirurgie. Atze = Kumpel, Freund. Copypasten = Abschreiben. Crossi = Person mit braungebrannter ledriger Haut. Dulli oder Dully = Idiot. Emontional flexibel = launisch. Eskalieren = exzessiv feiern. Flamen = nörgeln, nerven. Flatratelabern = quasseln. Hadde! Hade lan! = Hau rein! Tschüss! Haten = alles schlechtmachen. Hochleistungs-Chiller = extrem faule Person. Hottie = attraktive Person. Klappkaribik = Sonnenbank. Konsolero = Person, die zu viel Zeit mit der Spielekonsole verbrringt. Lohas = Öko, umweltbewusst. Loli = unreifes, naives Mädchen. Lowbob = Anfänger, schlechter Spieler. Malle = bescheuert, abgefahren. Nippelwetter = kalt und regnerisch. Phantomvibration = Einbildung, dass das eigene Handy vibriert. Raumschiff = super, toll. Resetten = rückgängig machen. Schnitzelhusten = Schweinegrippe.

Abschließend bleibt die Frage unbeantwortet, welche der Worte sich durchsetzen werden und auch in einem Jahr noch benutzt werden. Das kann heute so noch nicht gesagt werden, eines ist jedoch sicher, es findet eine Auseinandersetzung mit Sprache statt, das ist gut und wird hoffentlich nicht enden.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s