Was Jungen lesen

Jungen lesen anders. Das ist eine Feststellung, die uns bekannt ist, nichts desto trotz hat diese Erkenntnis noch nicht dazu geführt, dass mehr Jungen zum Lesen gebracht werden. Bei Umfragen kam heraus, dass Lesen keine Top 10 Tätigkeit von Jungen ist. Gleichzeitig ist bekannt, dass für Jungen weniger Bücher veröffentlicht werden als für Mädchen.

Lesen ist wichtig, es ist ein entscheidendes Kriterium das über Erfolg und Misserfolg der Schulbildung entscheidet. Das wissen sowohl Eltern als auch Lehrer, trotzdem scheint es, als ob diese Erkenntnis nicht zu weiteren Schritten führt. Das Wissen um den Zusammenhang von Bildung, Bildungserfolg und Lesen scheinen alle einfach hinzunehmen ohne es ändern zu wollen. Das überrascht.

Eine Erkenntnis ist eine Sache, aber sie anzuwenden, um beispielsweise zu erreichen, dass Jungen mehr lesen, Spaß am Lesen bekommen, das ist der nötige Folgeschritt. Um einen Schritt in diese Richtung zu machen, soll an dieser Stelle kurz erläutert werden, was für Jungen an einem Buch wichtig ist.

Bücher, die für Jungen interessant sind sollten nach Möglichkeit einen männlichen Helden haben. Sie sollten von starken Persönlichkeiten handeln. Probleme sollten vom Helden erkannt, analysiert und gelöst werden. Was heißt das im Detail, nun, Jungen bevorzugen Bücher, in denen sie ihr Rollenverhalten vorgelebt bekommen, in denen sie Vorbilder finden. Starke Personen, die als Vorbild dienen, Abenteuer bestehen, Probleme lösen, sich selbst bewähren, retten oder befreien. Das können Ritter, Abenteurer, Piraten, Reisende, Vampire, Techniker oder Detektive sein, es gibt unglaublich viele Möglichkeiten.

Ein Problem vieler Bücher ist, dass sie zu wenig auf die Wünsche der Kinder denn auf die ihrer Eltern eingehen, damit verfehlen sie leider ihre Leserschaft. Kinder möchten ernst genommen werden und nicht klein und niedlich sein. Diese Art von Büchern werden von Mädchen genauso gerne gelesen. Allerdings scheinen Mädchen ehr bereit zu sein, Bücher zu lesen, die sehr kindlich und bunt sind, ein Junge tut das nicht.

Es gibt Bücher die auch Jungen ansprechen und hoffentlich steigt das Angebot weiter, derzeit gibt es für Jungen zum Beispiel, David, der kleine Ritter aus Hassmersheim und Das Fenster zur Welt oder Kyklop Lupi von dem Autor D.S. Felix. Während das erste Buch als zweisprachige Reihe angelegt ist und mit jedem Buch neue Abenteuer folgen, ist Kyklop Lupi ein in sich geschlossener Roman. Der Roman zeigt, wie der Protagonist mit einer außergewöhnlich schweren Situation – er befindet sich im umgeht und diese meistert.

Ein Gedanke zu “Was Jungen lesen

  1. Hi Doro,

    stimmt. Das Problem ist da wohl leider der Feminismus,der ja gebetsmühlenartig betont, dass das Geschlecht nicht natürlich ist, sondern ein Produkt von Erziehung. Die Realität sieht jedoch anders aus, Jungen und Mädchen lesen anders, da lässt sich nicht dran rütteln. Ich finde es sehr gut, dass du dieses Problem thematisiert hast. Danke.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s