eBooks im Aufwind

Die Medien melden, dass in den USA mehr eBooks verkauft werden als Bücher. In Zeitungen wie der Zeit ist zu lesen, dass Amazon auf 100 gebundene Bücher während der letzten drei Monate 143 digitale Bücher verkauft haben soll. Zudem sei der Aufwärtstrend noch lange nicht beendet. Das hört sich unglaublich an. So viel Optimismus. Gut, man muss dazu sagen, dass sich die Zahlen auf die USA beziehen, in Deutschland sind die Verkaufszahlen noch nicht erreicht.

Zur gleichen Zeit werden Unkenrufe laut. Das Ende des Buches sei gekommen. Ist das glaubwürdig? Nein, sicher nicht. Das Buch wird erhalten bleiben, aber der Buchmarkt wird sich ändern. Das kann für Alle von Vorteil sein. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s