Was sind Kinderbücher?

Was sind Kinderbücher? Früher hieß es, dass Kinderbücher Instrumentarien zur Vermittlung von Wissen bzw. von Erwachsenenthemen sind. Vielleicht war das am Anfang des Kinderbuchs die Intention, aber damit war zunächst weniger der pädagogische bzw. erzieherische Aspekt des Buches gemeint, sondern die Fakten und Informationen. Was hat sich an der Funktion der Kinderbücher geändert? Erreichen Kinderbücher damit ihr Ziel?

Man sah also anfänglich die Wissensvermittlung als Ziel und im Kinderbuch eine Möglichkeit Dinge anzusprechen, die sonst ehr nicht benannt wurden. Gut, was ist der heutige Anspruch von Kinderbüchern? Unterscheidet er sich von früher? Viele Kinderbücher haben noch heute das ziel Wissen zu vermitteln bzw. Themen anzusprechen, die man nur schwer kommunizieren kann.

Der entscheidende Unterschied ist nicht in den Zielen zu suchen, sondern in der Art und Weise der Umsetzung, das heißt, in der Art wie Bücher für Kinder präsentiert werden. Das ist nur allzu natürlich, denn die Disziplin der Pädagogik hat sich stark gewandelt in den letzten Jahrzehnten. Heute betrachten Pädagogen und Erzieher Kinder anders. Individualität findet auch in der Erziehung ihren Platz, wie das Talent, Vorlieben, Fähigkeiten, Geschlecht der Kinder eine Rolle spielen und Einfluss auf die Ausbildung hat. Bücher für Kinder versuchen oft spielerisch den Horizont von den kleinen Lesern zu erweitern. Die Aufmerksamkeit wird mit verschiedenen Schrifttypen, Farben und Illustrationen gefesselt zu werden. Häufig gibt es auch multimediale Aufarbeitungen, die es den Kindern ermöglichen sollen alle Sinne gleichzeitig zu benutzen, um Informationen und Wissen anzusammeln. Die gesamtheitliche Erfahrung ist ein wichtiges Kriterium für ein gutes Kinderbuch.

Heute vermögen Kinderbücher viel mehr. Kinder stehen eindeutig im Mittelpunkt bei der Bewertung von guten Kinderbüchern. Die altersspezifischen Interessen von Kindern sollen dementsprechend in den Büchern aufgegriffen und thematisiert werden. Damit zeigt sich ein entscheidender Wandel in der Gesellschaft. Kinder haben einen neuen Stellenwert bekommen.

Bücher gehören wie selbstverständlich zur ganzheitlichen Entfaltung und Entwicklung von Kindern, weil sie Wissen nett verpackt vermitteln können. Sie motivieren zu Dingen, die sonst schwer fallen, Lernen kann so Spaß bereiten und wird nicht mehr als Anstrengung oder lästige Pflicht empfunden. Soweit die Theorie.

Sicher ist richtig, dass Kinderbücher das Ausdrucksvermögen, Sprachfertigkeit, Verständnis für Sprache, Kreativität und Wissensdurst wecken. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s