Kinder zum Lesen motivieren

Kinder zum Lesen motivieren ist nicht nur für Kinder wichtig. Heute ist das Angebot an Tätigkeiten riesig und oft hat man das Gefühl so viel machen zu wollen, aber es ist kaum möglich alles in kurzer Zeit zu schaffen. Als erstes muss Lesen als Tätigkeit angeregt werden. Einigen Menschen ist nicht wichtig, andere empfinden es als langweilig und wieder andere sehen es als vertane Zeit. Das ist schade. 

Warum lesen?

Warum lesen wir und warum sollten wir lesen? Wenn ich Freunde, Bekannte und Familie frage, warum sie lesen, dann wissen sie meist erstmal nicht, was antworten. Lesen ist ihnen einfach ein Bedürfnis. Doch warum ist es ein Bedürfnis? Für mich persönlich ist es die Möglichkeit andere Welten kennenzulernen, Informationen über Gefühle und Empfindungen, aber auch kulturelle Themen zu erhalten. Lesen eröffnet mir nicht nur neue Welten, sondern zeigt mir auch, wer ich in dieser Welt bin. Aber die Information, das indirekt vermittelte Wissen, die sind essentiell.  

Weniger Ablenkung

Ein ganz entscheidender Punkt, um Kinder und Jugendliche, aber auch Erwachsene zum Lesen zu motivieren, ist die Ablenkung. Ablenkung muss reduziert werden, denn je weniger Ablenkung es gibt, desto mehr wird dann auch gelesen. Was lenkt ab? Alles. 

Konzentration oder Fokussieren auf eine Aktivität ist heute für viele Menschen schwierig, besonders Kinder und Jugendliche haben damit große Schwierigkeiten. Es ist eine erlernbare Fähigkeit sich auf eine Sache zu konzentrieren. Bücher seien sie gedruckt oder elektronisch können uns in ihren Bann ziehen, wenn wir es zulassen. 

Nacherzählung von D.S. Felix © 2016
Nacherzählung von D.S. Felix © 2016

Fremdsprachliche Lektüre

Fremdsprachige Lektüren sind oft schwieriger, weil viele Leser das Bedürfnis haben ein Nachschlagewerk zu benutzen. Das muss nicht sein, zum Beispiel dann, wenn Lektüren mit Vokabelangaben gelesen werden oder auf einem elektronischen Lesegerät, das eine Nachschlagefunktion hat. 

Marschen und die Süßigkeiten von D.S. Felix © 2016
Marschen und die Süßigkeiten von D.S. Felix © 2016

Lesen erweitert den Wortschatz

Lesen erweitert immer auch den Wortschatz, dabei ist es gleich, ob in der Muttersprache oder in einer Fremdsprache gelesen wird. In jeder unserer Sprachen gibt es unzählige Worte, die wir entweder nicht kennen oder nicht benutzen. Selbst Erwachsene benutzen oft nur einen vergleichsweise kleinen Teil des Wortschatzes. Wer liest, wird mehr Worte und unterschiedliche Satz-Konstruktionen benutzen. 

Lesen ist weit mehr eine Freizeitbeschäftigung, es ist eine Beschäftigung mit uns selbst, der Welt von gestern, jetzt und in der Zukunft. Doch bitte ich zu bedenken, dass nicht die Zahl der gelesenen Bücher entscheidet, sondern dass sie gelesen werden.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s