Nacherzählung von Die Räuber

Die Autorin D.S. Felix hat neben andern deutschen Klassikern auch Schiller’s Räuber nacherzählt. Das faszinierende an den deutschen Klassikern ist, dass sie, trotz ihres relativen Alters, nach wie vor sehr aktuell sind. Das heißt aber bei weitem nicht, dass die Themen der deutschen so allgemein gefasst wären, nein, ganz im Gegenteil, die Themen sind universell. Universell bedeutet in diesem Zusammenhang, dass das menschliche Verhalten einerseits und historische Ereignisse andererseits zusammengebracht werden. Aus diesem Grund handelt es sich bei den Klassikern als solche und das macht es auch sinnvoll, sich immer wieder mit ihnen auseinanderzusetzen.

Für die Geschichte der Räuber heißt das, dass es einerseits die Fassung von Schiller gibt, die klar für Kinder und Jugendliche schwer zugänglich ist. Aber es gibt die Nacherzählung von D.S. Felix, die ohne den Text als solchen zu verändern, eine modernisierende Nacherzählung verfasst hat. Die Autorin hat hierbei darauf Wert gelegt, dass sofern sinnvoll und möglich der Originaltext Eingang in die Nacherzählung findet. Damit soll den Lesern das Original in Erinnerung gebracht werden und gleichzeitig Neugier geweckt werden. Den Lesern von heute fehlt oft der historische Hintergrund, und klar, die Zeit des Bauernkrieges in Europa ist nach wie vor ein großes Thema, das schwer in wenige Worte gefasst und verstanden werden kann. Aber auch dafür gibt es eine Lösung, nein, eigentlich gibt es mehrere Lösungen, einerseits gibt es im Anhang der Nacherzählung wichtige Informationen und natürlich auch hier auf diesem Blog, aber andererseits kann heute jeder einfach an alle Informationen kommen, sei es über das Internet, Büchereien, Bibliotheken oder viele andere Wege. Ein aktiver Leser, wird immer fragend und nach Wissen strebend lesen. Die Nacherzählung der Räuber umfasst zudem ein Glossar mit Worterklärungen, Fragen und Anregungen zum Text, Informationen zum Autor und die Entstehungsgeschichte des Buches, sowie Illustrationen vom walisischen Künstler Nero.

Aber zurück zur Geschichte, Die Räuber handelt von einer Familie und wie diese sich, während dem Bauernkrieg, zwischen den Fronten aufreibt, am Ende gibt es einen Frieden, aber die Familie als solche hat aufgehört zu sein. Es ist aber mehr als nur die Geschichte einer Familie, die sich selbst zerstört. Gleichzeitig geht es um Liebe, Hoffnungen, Lebenseinstellungen, Visionen und die Zukunft der Gesellschaft. Bei dieser verzwickten Geschichte handelt es sich um eine Zukunftsvision für ein besseres Leben in der Gemeinschaft. Aber lest es doch einfach selbst, vermutlich findet ihr noch eine andere Lesart…

Die Räuber in Marbach

Hallo Ihr Lieben, puh, ganz schön heiß ist es. Aber es ist Sommer und da muss das so sein.

Es gibt eine Neuigkeit und die möchte Euch Euer Buchstabenspiel nicht vorenthalten. Wie Ihr wisst schreibt Eurer Buchstabenspiel unter dem Namen: D.S. Felix zweisprachige Kinderbücher und auch Nacherzählungen deutscher Klassiker. Von den Büchern hat Euch Euer Buchstabenspiel schon einiges erzählt. Die Nacherzählung von Friedrich Schillers die Räuber sind jetzt auch im Deutschen Literaturarchiv in Marbach vertreten. Johann Friedrich von Schiller wurde am 10. November 1759 in Marbach am Neckar geboren und deshalb befindet sich dort auch eines der wichtigsten Schiller-Museen. Jetzt sind also die Räuber eines der Hauptwerke Schillers von Dorothea S. Felix nacherzählt worden und haben Eingang in das Literaturarchiv des Museums gefunden.  

Kennt Ihr Marbach am Neckar? Es ist ein schönes Städtchen, da solltet Ihr mal hinreisen und vielleicht habt Ihr dann ja auch Gelegenheit mal im Schiller-Nationalmuseum vorbeizuschauen. Es lohnt sich. Übrigens, die Queen von England war auch schon dort. Ganz liebe Grüße von Euerm Buchstabenspiel

Die Räuber © Nero 2014
Die Räuber © Nero 2014